Listenplatz 19

Geboren wurde ich im schönen Burgkunstadt, wo ich zunächst in die damalige Volksschule ging, um dann ins Gymnasium Lichtenfels zu wechseln. Mit meinem Berufswunsch Augenoptiker wollte ich eine Tätigkeit ausüben, die mich ausfüllt und die gleichzeitig Gutes bewirkt. Das Studium an der Fachakademie für Augenoptik in München schloss ich als staatlich geprüfter Augenoptiker und Augenoptikermeister ab. Was lag da näher, als mich selbstständig zu machen. Nach diversen Angeboten entschied ich mich doch für eine Neugründung in meiner Heimatstadt.

Ich bin glücklich mit meiner Frau Rita verheiratet und stolz auf meine beiden Söhne.

In leitenden Positionen war ich im ehemaligen Fotoclub AGFO, der Werbegemeinschaft Burgkunstadt Aktiv, dem Schwimmbadförderverein und dem Verein der Freunde und Förderer des Gymnasiums tätig. Eine besondere Herzensangelegenheit ist mir die Mitgliedschaft im Lions Club. Mit unseren Aktionen, nicht zuletzt durch den Erlös, den wir mit dem Verkauf der Adventskalender erzielen, unterstützen wir wohltätige Zwecke im gesamten Landkreis und natürlich auch in Burgkunstadt. Beispielhaft seien die Tafel, Regens Wagner und das Gymnasium genannt. Die Aufstellung des offenen Bücherschranks am Weihersbach finanzierte ebenfalls der Lions Club.

Dieses Interesse, mich für meine Heimatstadt einzusetzen, hier Fortschritte zu erreichen, ist meine Motivation mich in der Kommunalpolitik zu engagieren. Es ist meine feste Überzeugung, dass Burgkunstadt das Potential für eine gute erfolgreiche Zukunft hat. Dafür muss unsere Stadt attraktiver und lebenswerter werden. Ein wesentlicher Schritt dahin ist es, die Wohn- und Lebenssituation für Familien und Senioren zu verbessern.

Sorgen machen mir die zunehmende Verrohung von Teilen der Gesellschaft in unserem Land und die Entwicklung der Umwelt und des Klimas. Jeder Einzelne kann und muss seinen Teil zur Erreichung des CO2-Ziels beitragen.

Es ist mir ein wichtiges Anliegen, dass sich die Stadt auf die Klimaerwärmung einstellt und Konzepte entwickelt, um für die Folgen des Klimawandels im Stadtgebiet gewappnet zu sein.

Dafür und für manches andere mehr will ich mich einsetzen, damit man gerne in Burgkunstadt lebt und arbeitet.