Listenplatz 8

Ich kam vor 44 Jahren in Kronach zur Welt. Seit 18 Jahren lebe ich in Burgkunstadt. Meinen Lebensunterhalt für mich und meine beiden Söhne verdiene ich als Pflegekraft. Als alleinerziehende Mutter habe ich gelernt, mein Leben selbst in die Hand zu nehmen, und für mich und für andere Verantwortung zu tragen.

Als es um die Schließung der Mittelschule in Burgkunstadt ging, verspürte ich am eigenen Leib, wie es ist, wenn man vom Stadtrat und von der Verwaltung nicht ernst genommen wird. Man hätte damals zumindest die noch bestehenden Mittelschulklassen in Burgkunstadt auslaufen lassen können. Ich organisierte daher eine Demonstration gegen die Verlagerung der Mittelschule, leider ohne Erfolg. Es handelte sich übrigens dabei um die erste Demonstration in Burgkunstadt.

Meine damaligen Befürchtungen wurden leider Wirklichkeit: Wenige der damaligen Burgkunstadter Mittelschüler aus der Abschlussklasse, der nach Altenkunstadt wechseln musste, schafften ihren qualifizierenden Hauptschulabschluss.

Ich will dafür sorgen, dass anderen Mitbürgern die Erfahrungen, die ich damals mit Stadtrat und Stadtverwaltung machen musste, erspart bleiben. Ich will dafür sorgen, dass Bürger bei so wichtigen Entscheidungen wie der Verlagerung einer Schule gehört werden. Einsame Entscheidungen sind in solchen Fällen unangebracht.

Ich will mich dafür einsetzen, dass die Angebote für Senioren und für Jugendliche verbessert werden. Viele Senioren sind schlecht zu Fuß und haben kein eigenes Auto. Sie sind bei Einkäufen, Arztbesuchen oder Behördengängen auf fremde Hilfe angewiesen, obwohl sie zuhause ein selbstbestimmtes Leben führen. Eine Erweiterung der Fahrgelegenheiten mit dem Bürgerbus wäre eine Maßnahme.

Für Jugendliche gibt es in Burgkunstadt keine ausreichenden Möglichkeiten sich zu treffen oder nur um einmal abzuhängen. Es gibt zwar einen Jugendtreff in Altenkunstadt, der auch von der Stadt Burgkunstadt mitfinanziert wird, aber die Burgkunstadter Jugendlichen müssen dafür eine nicht unerhebliche Wegstrecke zurücklegen. Ein eigener Jugendtreff in Burgkunstadt wäre daher sinnvoll. Zunächst müsste man aber klären, ob die Burgkunstadter wieder einen eigenen Jugendtreff möchten.