Listenplatz 4

Seit 2014 bin ich im Stadtrat, seit 2016 Fraktionsvorsitzender des Bürgervereins. Die meisten von Ihnen werden mich als Inhaber der „Alten Apotheke“ in Burgkunstadt kennen, die ich 1986 von meinem Vater übernahm und bis 2018 führte.

Nach der Schule in Burgkunstadt und Kulmbach studierte ich in Erlangen Pharmazie. Danach war ich bundesweit als Apotheker in leitender Position tätig. Schon von Jugend an verfolgte ich das politische Geschehen. Vor 24 Jahren trat ich in die Ökologisch-Demokratische Partei (ÖDP) ein, deren Kreisvorsitzender ich seit 23 Jahren bin. Genauso lange bin ich im ÖDP-Bezirksvorstand aktiv, aktuell als 2. Vorsitzender.

Meine politische Zielen waren und sind: Gerechtigkeit, Frieden und Bewahrung der Schöpfung. Wie schwierig diese zu verwirklichen sind, sehen wir jeden Tag in den Nachrichten. Deshalb muss man hier vor Ort im Kleinen damit beginnen, ganz konkret im Stadtrat von Burgkunstadt. Im Anbetracht der zunehmenden Starkregenereignisse infolge des Klimawandels sehe ich es als wichtige Maßnahme des neuen Stadtrats an, ein vernünftiges und machbares Hochwasserschutzkonzept umzusetzen, auch für die Ortsteile.

Wir haben durch einen Architektenwettbewerb ein tolles Konzept für unseren „Schulberg“ erhalten und beschlossen. Bisher ist aber nicht zu erkennen, wann dieses Konzept umgesetzt werden soll. Hier muss die Stadtverwaltung mehr Initiative entwickeln. Der Schulberg soll ein Vorzeigeobjekt werden, nicht nur in gestalterischer Hinsicht, sondern auch hinsichtlich der Nutzung von erneuerbaren Energien, ein „ Green Building“ wie der Energiepark in Hirschaid.

Um diese und andere Pläne verwirklichen zu können, muss endlich eine ernsthafte mittel- und langfristige Finanzplanung eingeführt werden.

Burgkunstadt muss eine lebens- und liebenswerte Kleinstadt bleiben. Ihre Vorzüge müssen wesentlich besser kommuniziert werden: Burgkunstadt liegt zentral zwischen Lichtenfels, Kulmbach und Kronach. Auch Coburg, Bamberg, Bayreuth und selbst Nürnberg sind einfach zu erreichen. Wir haben gute Schulen, ein solarbeheiztes Freibad und viele andere Sport- und Freizeitangebote. Um diese Attraktivität zu nutzen, brauchen wir vor allem noch ausreichenden und bezahlbaren Wohnraum.

Ich war über 30 Jahre Vorsitzen-der des Ökumenekreises und Mitglied des Pfarrgemeinderates. Des Weiteren bin ich 1. Vorsitzender der Schachspielervereinigung Burgkunstadt und Mitglied in der DLRG, dem TV Burgkunstadt, den Aquarianern, dem Haus und Grundbesitzerverein, der Deutsch-Französischen-Gesellschaft Obermain sowie in den Fördervereinen des Schustermuseums, des Schwimmbads, von Regens Wagner und der Tafel.